Der Starnberger Seerosenorden

Schon gar nicht mehr weg zu denken ist unsere höchste Auszeichnung im Fasching: der Starnberger Seerosenorden. Jedes Jahr wird eine Starnberger Persönlichkeit ausgewählt, der diese Ehre zu Teil und die in den Kreis der Würdenträger am „Seerosenmontag“ aufgenommen wird.

Um aber in diesen Genuss zu kommen, muss sich die Person durch besondere Dienste im Landkreis Starnberg bewährt haben. Nicht nur in politischen Kreisen, auch in kulturellen Bereichen kann dies geschehen sein. Natürlich darf der Spaß am närrischen Treiben auch nicht fehlen.


Die Idee wurde 1988 vom damaligen Hofmarschall, Karl-Heinz Scherze ins Leben gerufen und erstmalig vom derzeit amtierenden Prinzenpaar Robert I. und Karolina I. an den zwischenzeitlich verstorbenen und hochgeschätzten Gastronom Rudi Gaugg verliehen. Seither werden bei nächtelangen Sitzungen der Perchalla die jährliche Auswahl diskutiert und besprochen um auch allen Kandidaten gerecht zu werden. Somit wurde die Seerose bereits an bekannte Namen wie Christian Tramitz und Marianne Sägebrecht verliehen, um nur zwei Personen zu nennen, die sich um den Orden verdient gemacht haben.

 

Helmut Hauser

 

Seerosenordensträger und -trägerinnen

 
  1988 Rudi Gaugg †   2004 Josef Ambacher †
  1989 Heiner Janik   2005 Leslie Mandoki  
  1990 Konrad Schreiegg †   2006 Cordula Trantow  
  1991 Marian Schulz   2007 Ilse Aigner  
  1992 Helmut Hauser   2008 Heinrich Frey  
  1993 Petra Schürmann †   2009 Fred Bertelmann †  
  1994 Christian Danner   2010  Marianne Sägebrecht
 
 
  1995 Dr. Rudolf Widmann †   2011 Stefan Wilkening  
  1996 Rudolf Houdek †   2012 Albert Luppert  
  1997 Heribert Thallmair   2013 Martin Zeil  
  1998 Karl Heinz Wildmoser †   2014 Ottfried Fischer  
  1999 Hans Weber   2015 Prof. Dr. Dr. rer. nat. Hans Werner Sinn  
  2000 Sabine Leutheusser-Schnarrenberger   2016 Gerd Weger  
  2001 Fritz David †   2017 Herrschinger Volleyballer  
  2002 Michael Schanze   2018 Erik Berthold  
  2003 Christian Tramitz